INFOBOX

Vitalität und Lebenskraft

Das ungehinderte, steuernde und ordnende Wirken der Lebenskraft ist entscheidend für ein Gefühl von guter Vitalität und Gesundheit, welches immer wieder eine Ausbalancierung des Gleichgewichts im Körpersystem erfordert. Die Lebenskraft kann nichts anderes, als auf äußere Einflüsse zu reagieren, um die Harmonie im Falle einer „Verstimmung“ (Hahnemann) wieder herzustellen. Manchmal entsteht dabei eine Krankheit als eine Art „Ausgleichsversuch“ des Organismus, z.B. eine Entzündungsreaktion, um einen eingedrungenen Holzsplitter wieder aus dem Finger zu entfernen. Ein weiteres wichtiges Beispiel ist Fieber: Es dient dazu, eingedrungenes Fremdeiweiß in Form von Bakterien oder Viren zu bekämpfen. Wenn es dem Organismus nicht mehr gelingt, sein harmonisches Gleichgewicht selbst wieder herbeizuführen, kann eine chronische Belastung entstehen.

An dieser Stelle setzt eine homöopathische Behandlung an, der Lebenskraft zu helfen, erneut ein harmonisches Gleichgewicht im Körpersystem und ein Gefühl von Gesundheit und Vitalität herzustellen. Die potenzierte Arznei fungiert als äußerer, künstlicher Anstoß – das ist die pathologische Kraft der Arznei, auf die die Lebenskraft reagiert – um mit nachlassender Wirkung des potenzierten Arzneimittels auch die Symptome der „natürlichen“ Krankheit verschwinden zu lassen. (vgl. Organon VI, §§ 19-22)

Bis zum Zweiten Weltkrieg war die Homöopathie in Deutschland weit verbreitet, erst danach trat sie durch die Einführung neuer Medikamente wie Cortison und Antibiotika in den Hintergrund. In den letzten Jahren ist eine Rückbesinnung auf die Möglichkeiten dieser Methode zu beobachten. Richtig angewendet, erlaubt sie die erfolgreiche Behandlung von auch schweren akuten und chronischen Krankheitsbildern. Eine ihrer Stärken ist dabei die Linderung derjenigen chronischen Erkrankungen, die nicht oder nicht mehr auf die gängigen Medikamente ansprechen.

Miasmatik

Hier kommt die Lehre der Miasmen ins Spiel, die bereits auf Dr. Samuel Hahnemann zurückgeht, den Begründer der Homöopathie. Sein Werk wurde von Generationen von Homöopathen weltweit erfolgreich fortgesetzt. Hahnemann beschäftigte sich nicht nur mit den akuten, erworbenen (chronischen) Miasmen, sondern erkannte in seinen letzten Lebensjahren in Paris die Bedeutung der Behandlung der hereditären (vererbten) chronischen Krankheiten. Gerade auf diese muss bei der Therapie wiederkehrender Beschwerden und bei chronischer Schwächung des Organismus ein spezielles Augenmerk gelegt werden. Das kann bereits in jungen Jahren von Bedeutung sein, sowohl auf der körperlichen als auch auf der seelischen oder geistigen Ebene, manchmal aber auch erst später, z.B. nach der Unterdrückung einer scheinbar harmlosen körperlichen Beschwerde, relevant werden. Diese Zusammenhänge gilt es über die individuelle Anamnese im Sinne der Miasmatik zu erforschen.

Das erklärt die besondere Sichtweise der Homöopathie, die nicht allein auf den Teil des Menschen schaut, der Symptome zeigt (z.B. nur Lunge) oder auf isolierte Laborwerte, sondern die immer den ganzen Menschen nebst seiner Familie im Blick hat. Jeder Mensch ist einzigartig und zeigt in Körper, Seele und Geist individuelle Besonderheiten und individuelle Reaktionen auf äußere und innere Einflüsse.

Das Ähnlichkeitsgesetz – Grundpfeiler der Homöopathie

Alle Beobachtungen zusammen ergeben das individuelle Symptomenbild, für welches ich unter dem großen Fundus der homöopathischen Arzneien die EINE, mit dem ähnlichsten Arzneimittelbild heraussuche und verordne, um die Lebenskraft auf möglichst sanfte Weise wieder zu stärken, selbst ordnend eine neue dauerhafte Vitalität herstellen zu können. (vgl. Organon VI, §§ 2-12)


weiterführende links


Miasmatik:
Deutsche Gesellschaft für Miasmatik in der Homöopathie
Clemens von Bönninghausen – Akademie für Homöopathik


Wissenswertes zur Homöopathie:

Arbeitskreis klassische Homöopathie Oberschwaben


Aktuelle Ergebnisse zum Stand der Homöopathie Forschung:
WissHom
(Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie)

Literaturempfehlungen
der DGMH


Yves Laborde

Autor diverser wissenschaftlicher Publikationen, Beispiel:
Die hereditären chronischen Krankheiten“
(Schriftenreihe der Clemens von Bönnighausen Akademie)
Amazon


Film (uTube):

Homöopathie – Medizin oder Mogelpackung


Homöopathische Hilfe für Menschen in Notlagen:

www.homoeopathie-in-aktion.de


Anwenderbündnis zum Erhalt homöopathischer Arzneimittel (AEHA):

www.aeha-buendnis.de


Informationen zur Zertifizierung (mit Therapeutenlisten):
www.bkhd-zweckbetrieb.de
www.homoeopathie-zertifikat.de


Berufsverbände/Fachgesellschaften:
www.homoeopathie-akademie.de
www.bkhd.de
www.vkhd.de
www.euh.eu


Informationen zum Thema Impfen:
www.individuelle-impfentscheidung.de
www.impf-info.de
www.impfkritik.de
www.impfentscheid.ch
www.efi-online.de
www.rki.de


Datenschutzerklärung


Praxisinformation_Datenschutz_Patienteninformation


Flyer Praxis


Behandlung

Um Ihre persönlichen Informationen in ihrer Gesamtheit angemessen erheben und auswerten zu können, nehme ich mir viel Zeit für Sie.

Erstanamnese (Dauer vor Ort ca. 1,5 – 2 Std.)

Zur Aufnahme Ihres vollständigen Gesundheitsstatus benötige ich die gesundheitlichen Informationen Ihrer Familie bzw. Ihrer Vorfahren ebenso wie die chronologische Auflistung Ihrer persönlichen Themen inklusive aller aktuellen und bisherigen Behandlungen und Medikationen. In der folgenden Bearbeitung (Repertorisation) entscheide ich mich entsprechend des gesamten Symptomenbildes für die individuell passende homöopathische Arznei, welche Sie dann in der gewählten Potenz über einen gewissen Zeitraum einnehmen.

Folgekonsultation (Dauer ca. 30-60 min)

Der Behandlungsverlauf wird regelmäßig überprüft und die Medikation nach Bedarf angepasst. Häufigkeit und Dauer der Folgetermine gestalten sich individuell unterschiedlich. Die erste Folgekonsultation sollte spätestens nach 6 Wochen erfolgen, dann meist alle 3 Monate, bis Ihre Vitalität und Lebenskraft dauerhaft hergestellt sind.

Akute Behandlung

Eine akute Krankheit oder das erneute Auftreten früherer, bekannter Symptome können im Verlauf einer chronischen Behandlung oftmals als Heilreaktion gewertet werden und erfordern evtl. die Anpassung Ihrer Medikation. Bitte setzen Sie sich bei Bedarf mit mir in Verbindung:

08151/ 9973 917

Ich höre meinen Anrufbeantworter regemäßig ab und rufe baldmöglichst zurück.


Leistungsübersicht
(Stand Januar 2018)

Erstanamnese

Kinder bis 12 Monate …………………………..€ 150

Kinder bis 12 Jahre …………………………….. € 180

Kinder ab 13/ Erwachsene…………………. € 250

Folgekonsultation

Je nach Aufwand ……………………………. ab  € 75

Akutbehandlungen

Je nach Aufwand …………………………….. ab  € 20

Telefonische Beratung

Je nach Aufwand …………………………….. ab € 20


Abrechnung

Die Abrechnung erfolgt nach LVKH (Leistungsverzeichnis Klassische Homöopathie) und GeBüH. Ein ärztliches Rezept ist nicht notwendig. Beihilfe, Privat- oder Zusatzversicherungen übernehmen oftmals teilweise oder evtl. vollständig die Kosten für die Behandlung. Bitte informieren Sie sich über die Einzelheiten Ihres Vertrages bei Ihrer Kasse.